Mit
Wind - IB für Physik
zur Sonne

Mit Wind zur Sonne

Warum Klimaschutz?

Jahr für Jahr werden die Auswirkungen der nachweislich vom Menschen verursachten Klimaveränderungen für jeden von uns - überschwemmungen, Wirbelstürme und anhaltende Dürreperioden nehmen an Intensität und Häufigkeit dramatisch zu.

Hauptursache dafür ist die Verbrennung von Erdöl, Erdgas und Kohle.
Der Treibhauseffekt stört das biologische Gleichgewicht bislang stabiler ökosysteme binnen kurzer Zeit, wodurch ein massives Artensterben droht.

Oberstes Gebot ist es daher, die CO2-Konzentration in der Atmosphäre langfristig zu stabilisieren.

Klimaschutz = Energiewende = Wirtschaftswende

Klimaschutz kann langfristig nur durch den Vollzug der Energiewende erwirkt werden:

  • Möglichst rascher Umstieg von Fossil- und Atomenergie auf effizient eingesetzte erneuerbare Rohstoffquellen bei gleichzeitiger Einhaltung sozialer Mindeststandards für alle Menschen

  • Forcierung eines rohstoffschonenden und ökologisch verträglichen Lebensstils sowie eines ökologisches Wirtschafts- und Gesellschaftssystems

Energie ist ein kostbares Gut für alle Menschen und Völker - daher ist ein behutsamer und effizienter Umgang erforderlich.

Energiewende - Chance für die Zukunft

Einsatz erneuerbarer Energiequellen entlasten die CO2 –Bilanz unserer Atmosphäre.

Windenergie liefert kostengünstig hochwertige elektrische Energie.

Sonnenenergie steht uns im überfluss zur Verfügung. Ist die Solaranlage einmal installiert, schickt uns die Sonne keine weitere Rechnung mehr und heizt kostenlos Warmwasser, Räume und liefert lautlos und emissionsfrei elektrische Energie. Die Photovoltaik wird in Zukunft eine tragende Rolle bei der Stromerzeugung übernehmen. Die Branche wächst seit 20 Jahren jährlich um rund 30%.

Biomasse aus nachhaltig genutzten Wäldern und Agrarflächen liefert Wärme und Strom auf Abruf - vorrangig während der Heizperiode - wenn Sonne, Wind und Wasserkraft nicht ausreichen. Fest Brennstoffe können nicht nur in effizienten Heizkessel zur Wärmeerzeugung genützt werden; sondern in Blockheizkraftwerken gleichzeitig auch Strom erzeugen. Die Stromerzeugung sollte nur im Winter laufen, wenn die Wärme effizient verwertet werden kann. Mit einem angepassten Lebensstil können wir mit Energie so sparsam umgehen, dass wir mit dem begrenzten Bioenergiepotenzial (="Solarenergiespeicher für den Winter") auskommen und gleichzeitig die Nahrungsmittelproduktion für alle Erdenbürger sichern.

Energieeinsparung durch rationelle Energienutzung, beispielsweise durch

  • Dämmung & Sanierung der Gebäudehüllen
  • Niedrigenergiehaus, Passivhaus, Plusenergiehaus
  • Verbreiteter Einsatz kombinierter Strom/Wärmeerzeugung
  • „Heizung, die auch Strom erzeugt“
  • Regionalisierung der Wirtschaft
  • E-Geräten ohne Standby-Verbrauch

Verkehr(te) Entwicklung

Neben allen positiven Effekten unserer Mobilität zeigen sich auch die Grenzen in Bezug auf die Belastbarkeit des ökosystems und die Leistungsfähigkeit. Die Emissionen durch den Autoverkehr belasten unsere Umwelt und unsere Gesundheit. Insbesondere leiden Kinder und alte Menschen an den Auswirkungen. Die Abhängigkeit von begrenzten fossilen Brennstoffen zeigt sich im Verkehr besonders eindrucksvoll.
Förderung umweltfreundlicher Verkehrsarten und Strukturen, die Verkehr vermeiden, müssen Ziel jeder tragfähigen Verkehrspolitik sein.

Energiewende erfordert Wirtschaftswende

…, sodass grundlegende wirtschaftliche Rahmenbedingungen die ökologischen und sozialverträglichen Technologien ohne zusätzliche Förderung zu den kostengünstigeren macht. Dies geht besonders effizient mit einer aufkommensneutralen Abgabenreduzierung für die Arbeitslöhne, welche aus einer Energie- & Ressourcenabgabe (z.B. CO2-Steuer, ...) finanziert wird. Die von abgabenbefreite Arbeitszeit bringt Impulse zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und zur sozialen Absicherung, weil alle Dienstleistungen kostengünstiger werden - es profitiert der Arbeitsmarkt, Gesundheitsbereich, Alten - und Krankenpflege und dezentrale Strukturen werden gestärkt.

Klar, dass eine solche Umstellung nicht von heute auf morgen erfolgen kann; der Fahrplan sollte schon heute festgelegt werden, damit alle wissen, wohin der Weg führen wird und übergangslösungen ausgearbeitet werden können.

Wind - Ingenieurbüro für Physik

Mitglied  des Fachverbands
Marktstr. 3
A-7000 Eisenstadt
Tel. +43(59010)3780
office§ib-wind.at
© by Maria